Im Schuljahr 2007/2008 formulierte das Kollegium einige Leitsätze, die uns in der täglichen Arbeit als Orientierung dienen sollen.

1. Unterricht

Grundsätze

Das Kollegium praktiziert einen schülerorientierten, nach lernpsychologischen Erkenntnissen ausgerichteten Unterricht. Es fördert die Eigeninitiative der Schüler/innen und schafft zu jedem Kind die notwendige Vertrauensbasis. Um die Selbständigkeit zu fördern, leiten wir die Kinder an, wie sie das Lernen lernen.

Die vielfältigen Formen klasseninterner und klassenübergreifender Fördermaßnahmen holen jeden Schüler bei seinem individuellen Wissensstand ab.

2. Erziehung

Grundlagen der Werteerziehung

Unsere Schule orientiert sich in der Werteerziehung an den Bildungszielen der Verfassung des Freistaates Bayern (Art. 131) und an der Initiative zur Werteerziehung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.
Danach hat die Schule die Aufgabe, die Persönlichkeitsbildung und -entwicklung zu fördern.

3. Öffnung nach außen

Unsere Leitgedanken

Die Schule versteht sich nicht als isolierter „Lehr- und Lernort" sondern betrachtet sich als wichtiger Bestandteil unseres gesellschaftlichen Gesamtgefüges. Die Bereitschaft, aufgeschlossen den sozialen, wirtschaftlichen, politischen und religiösen Anforderungen der heutigen Zeit zu begegnen, ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir wollen dabei mit und von anderen Personen bzw. Einrichtungen lernen.

4. Kollegium

Unser Vorsatz: „Alle Lehrer ziehen an einem Strang"

Zur Verwirklichung der Unterrichtsinhalte, -methoden und vereinbarter Erziehungsziele legt das Kollegium großen Wert auf eine vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit.