Die Geschichte der Volksschule Neufahrn

Die Anfänge der Volksschule Neufahrn reichen in das 18. Jahrhundert zurück. Im Koppenschuster-Anwesen wurde offenbar der erste ordnungsgemäße Unterricht gehalten. In diesem Gebäude an der Dietersheimer Straße ist heute der "Verband der islamischen Kulturzentren" untergebracht.

Das erste richtige Schulhaus war das Mesnerhaus an der Alten Pfarrkirche. Dieses Haus war zunächst eine Kapelle und gehörte zum Kloster Weihenstephan. Es soll der Begräbnisplatz der Klostergeistlichen von Weihenstephan gewesen sein, da sich im Untergeschoss Überreste fanden.  Die Kapelle wurde 1813 in ein  Schulhaus umgewandelt.

Zu dem damaligen Schulsprengel gehörten die Ortschaften Neufahrn, Eching, Mintraching mit Grüneck, Dietersheim, Hollern, Achering und Pulling.
Im Jahr 1865 wurde in Pulling ein Schulhaus gebaut, 1882 in Eching und 1906 in Dietersheim. 1907 wurde das frühere Schulhaus an der Dietersheimer Straße, in dem jetzt der Jugendtreff und die Beratungsstelle untergebracht sind, errichtet .Das Gebäude kostete 45.000 DM und wurde am 11. April 1908 eingeweiht.

Nach dem 2. Weltkrieg stiegen aufgrund des starken Zuzuges die Schülerzahlen. So fand bereits im Januar 1952 eine erste Besprechung mit übergeordneten Behörden zwecks Schulhausneubau statt. Am 24. September 1959 konnten die Einweihungsfeierlichkeiten für die heutige Grundschule am Fürholzer Weg stattfinden. Schon am 24. November 1964 öffnete der 2. Bauabschnitt für die nachdrängenden Schüler seine Pforten.

Nach dem Regierungsbeschluss vom 25. Juli 1968 wurde die Volksschule Mintraching aufgelöst und der Sprengel der inzwischen neu gebauten Volksschule am Galgenbachweg zugeordnet, die am 8. Januar 1969 die ersten sechs Klassen aufnahm.
Am 26. Oktober 1970 wurde mit den Erdarbeiten für den Schulhausneubau am Jahnweg begonnen, am 22. Juli 1971 konnte das Richtfest gefeiert werden und im Jahre 1972 wurde die Schule mit einem Festakt seiner Bestimmung übergeben. Bereits fünf Jahre später, im Juli 1977, fasste der Gemeinderat den Beschluss, die Jahnschule mit einem Erweiterungsbau zu ergänzen, der dann am 14. April 1980 bezugsfertig war.

Die Neufahrner Schulleiter

Vom 1. August 1883 bis zum 3. Juli 1919 unterrichtete Max Anderl zunächst als Lehrer und später als Schulleiter in Neufahrn. Die ersten schulgeschichtlichen Aufzeichnungen stammen von ihm. Aufgrund seiner Verdienste um die Gemeinde wurde er zum Ehrenbürger ernannt, später folgte noch eine Straße mit seinem Namen.

Ihm folgten in der Schulleitung:

  • 1. Dezember 1920 bis 31. Dezember 1928 Georg Köglmeier
  • 5. April 1929 bis 19. September 1947 Karl Grimminger
  • 1. September 1947 bis 18. Juli 1969 Josef Deckner
  • 1. August 1969 bis 31. Juli 1989 Josef Ritter
  • 1. August 1989 bis 31. Juli 2008 Karl Manhart
  • 1. August 2008 bis 31. Juli 2019 Sigrid Heck
  • seit 1. August 2019 Margit Schulan