Öffnung der Schule ist ein Leitgedanke der Jahnschule.

Wir praktizieren Kooperationen mit:

Im Schuljahr 2014/2015 erarbeiteten Elternbeirat und Lehrerkonferenz ein gemeinsames Konzept zur Zusammenarbeit von Eltern und Schule. In Weiterentwicklung unseres Leitsatzes "Öffnung nach Außen" aus dem Schuljahr 2007/2008 wurde das Konzept mit folgendem Leitgedanken überschrieben:

Offenheit für Andere - Offenheit für das Anderssein

Nach einer Bestandsaufnahme wurden

  • Sicherungsziele und
  • Entwicklungsziele

aus den vier Qualitätsbereichen Gemeinschaft, Kommunikation, Kooperation und Mitsprache definiert.

Die ausführliche Darstellung des Konzepts können Sie hier nachlesen.

In Neufahrn gibt es acht Kindergärten, darunter ein integrativer Kindergarten und ein Schulkindergarten, mit vier verschiedenen Trägern sowie teils unterschiedlichen Konzepten. Beide Schulen teilen sich die Kooperation mit den Kindergärten ihrem Sprengel nach auf.

Ziele unseres Kooperationsmodells:

  • Schaffung von gemeinsamen Strukturen für eine Zusammenarbeit zwischen Kita und Grundschule
  • Gestaltung des Übergangs von Kita in die Grundschule in gemeinsamer Verantwortung
  • Gewährleistung des Informationsflusses
  • Kinder mit Migrationshintergrund (>40%), darunter vermehrt Zuzüge von Kindern aus dem Ausland kurz vor der Einschulung ohne Deutschkenntnisse, zu fördern

Aufgaben:

  • Planung von gemeinsamen Fortbildungsveranstaltungen
  • Beratung und Unterstützung der Erzieherinnen hinsichtlich des Aufbaus von Kompetenzen
  • Abstimmung schulischer Vorkurse zum Erwerb der deutschen Sprache (Vorkurse)
  • Hospitationen von Erzieherinnen in der Grundschule bzw. von Lehrkräften im Kiga
  • Beratungsbesuche von Lehrkräften in den Kindergärten
  • Individuelle Beratung und Beobachtung von einzelnen Kiga-Kindern durch eine Lehrkraft
  • Erstellung eines Kooperationskalenders
  • Gestaltung eines Elternabends über Schulfähigkeit
  • Planung und Durchführung gemeinsamer Projekte mit Kindern
  • Regelmäßige Kooperationstreffen
  • Schuleinschreibung mit Einbeziehung der jeweiligen Erzieherinnen

(Beitrag von Anne Ellenrieder)

 

Grundschule am Fürholzer Weg

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der benachbarten Grundschule am Fürholzer Weg. Gegenseitige Besuche bei schulischen Veranstaltungen, gemeinsame Einladungen zu Informationsveranstaltungen sowie die jährliche Preisverleihung anlässlich des Malwettbewerbs zählen beispielsweise dazu. Die Fachräume der GS am Fürholzer Weg werden von unseren WG-Lehrerinnen genutzt.

Im Frühjahr 2014 überarbeiteten beide Grundschulen ihr "Neufahrner Modell" der Schuleinschreibung. Neu an dem Konzept ist unter anderem die Beteiligung der Erzieherinnen am Schulspiel in der Jahnschule. 

Oskar-Maria-Graf-Gymnasium

Der Großteil unserer Schüler mit Gymnasialeignung wechselt auf das Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn. Seit 2015 ist  jeweils eine Grundschullehrerin aus unserem Haus mit einigen Stunden als „Grundschullotsin“ im Einsatz. Sie unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 dabei, sich in den neuen Strukturen, in der Gestaltung des Unterrichts und im Schulalltag an den weiterführenden Schulen zurechtzufinden. Dadurch können die Unterrichtsfächer an der Schnittstelle zwischen Grundschule und Gymnasium stärker verzahnt sowie kind- und begabungsgerecht gestaltet und somit die in Jahrgangsstufe 5 übergetretenen Schülerinnen und Schüler insgesamt intensiver begleitet werden. Eine weitere wichtige Funktion der Lotsin liegt darin, die Kooperation zwischen der Grundschule und den weiterführenden Schularten zu intensivieren und den Erfahrungsaustausch unter den Lehrkräften zu fördern. Hierfür wurden in den vergangenen zwei Schuljahren Hospitationen der Gymnasiallehrkräfte an der Grundschule am Jahnweg organisiert.

Neufahrn blickt auf eine jahrzehntelange Tradition der Hausaufgabenhilfe zurück. Im Sinne der Chancengerechtigkeit wird dieses Angebot immer wichtiger. Insbesondere die Gruppe der SchülerInnen mit Migrationshintergrund ist oft auf diese Hilfe angewiesen.

Im Schuljahr 2015/16 fand sich ein neuer Träger für die "Außerschulische Hausaufgabenhilfe mit Schwerpunkt Deutschförderung". Die Gemeinde Neufahrn übernahm diese Aufgabe. 

Mittlerweile besuchen ca. 40 Schüler beider Grundschulen die Hausaufgabenhilfe, die beiden Grundschulen stattfindet. Betreut werden die Kinder von Frau Schneider, die von einem Team unterstützt wird. 

Die Finanzierung erfolgt zu großen Teilen durch den Freistaat Bayern. Für die Eltern fällt ein monatlicher Beitrag in Höhe von 20 € an.
Das Interesse an der Hausaufgabenhilfe ist groß. Wer keinen Platz ergattert, der kann sein Kind auf die Warteliste setzen lassen. Bitte melden Sie sich dazu im Sekretariat der Schule Ihres Kindes und bringen den Reisepass Ihres Kindes sowie eines Elternteils mit.

Zahlreiche externe Partner unterstützen uns in der täglichen Unterrichts- und Erziehungsarbeit:

  • Frau Sandig (Mobiler Sonderpädagogische Dienst mit dem Förderschwerpunkt Lernen)
  • Frau Weinzierl (Schulpsychologin)
  • Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Neufahrn
  • Gemeindebücherei Neufahrn unter der Leitung von Fr. Reidel, die unsere Klasse zum Lesen "verführt"
  • Fr. Dr. Muschler, LAGZ-Zahnärztin
  • TSV Neufahrn 1919 e.V.
  • Mütter, die sich als Lesepatinnen in den ersten Klassen engagieren
  • zahlreiche Mütter, die uns beim Schwimmunterricht unentgeltlich assistieren
  • ... und die vielen Experten und helfenden Hände in der Elternschaft, wie wir dankenswerterweise z.B. beim alljährlichen Sportfest, bei Aufführungen oder diversen anderen Projekten immer wieder erfahren dürfen 

Gerne geben auch wir unser Wissen und unsere Erfahrung an andere weiter.
Zahlreiche Kolleginnen engagieren sich

  • in der Ausbildung von Lehramtsstudenten (Praktikumslehrkräfte)
  • in der Betreuung von Lehramtsanwärtern (Betreuungslehrkräfte)
  • im Rahmen der Unterrichtshospitation von Schülern oder angehenden Erzieherinnen
  • als Referenten in der schulinternen und lokalen Lehrerfortbildung